Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/hottewerner

Gratis bloggen bei
myblog.de





Aussage auf der Wache

Heute habe ich einen ganzen Tag auf der Polizeiwache verbracht. Irgendwie habe ich mir das spannender vorgestellt. Ich bin ja ein großer „Alarm für Cobra 11“ - Fan. Meiner Frau ist das zu unrealistisch und brutal, die schaut Sonntags immer den „Tatort“. Das wiederum ist mir zu langweilig. Meistens weiß man ja schon nach fünf Minuten, wer der Mörder ist. Und Action – Fehlanzeige! Ich habe ja schon von dem Überfall auf unsere Tankstelle erzählt. Zum Glück haben wir eine Videoüberwachung, sowohl in der Tankstelle als auch draußen bei den Zapfsäulen. Und die drei Diebe haben sich ihrer Skimützen einen Moment zu früh entledigt, so dass die Polizei sie schnell überführen konnte. Heute war ich auf der Wache, um meine Aussage zu machen. Als allererstes haben die mich fast zwei Stunden warten lassen. Schlimmer als beim Arzt war das, nichtmal irgendwelche Magazine gab es. Auf Nachfrage hieß es, es gebe halt zu wenig Personal, ich solle mich bei der Regierung bedanken. Toll! Dann bin ich an einen total kauzigen Kommissar geraten. Der stand wohl kurz vor seiner Pensionierung, so langsam und unmotiviert war der. Hätte ich den Bericht selber schreiben können, wäre das erheblich schneller gegangen. Mittendrin hat sich dann sein PC aufgehangen – und wir konnten von vorn anfangen... Natürlich bin ich froh, dass es die Polizei gibt und sie mir in diesem Fall auch so schnell mein Geld zurückgebracht haben. Aber warum ich erst Wochen nach dem Vorfall eine Aussage machen soll und dabei noch selber wie ein Schwerkrimineller behandelt werde, das erkläre mir mal einer. Habe schon überlegt, einen Beschwerdebrief an den Polizeipräsidenten zu schicken – aber der landet doch eh im Müll...
12.4.11 09:55


Werbung


Schwiegermonster oder was?!

Man Mäuschen, so habe ich ja deine Mutter noch nie erlebt. Die ist ja sonst so ein friedfertiger Mensch und auch gar nicht so mit Vorurteilen. Wir haben ja lauter solche Nachbarn die immer gleich das Schlechteste von Fremden oder Andersartigen denken. Sei es nun die kommen aus dem Ausland, oder es sind Punks oder einfach welche, die nicht so wie jeder andere hier der Gegend sind. Sei es der Kleidungsstil oder das Auftreten oder was auch immer. Sowas haben wir bei euch aber nie toleriert. Keine Toleranz gegenüber Intoleranz haben wir immer gesagt zu euch Kindern.

Und dann benimmt die sich so. Dein kleiner Bruder Dennis. Also dein jüngerer älterer Bruder hat nämlich eine Freundin. Tja und du kennst ihn ja. Wenn er uns die schon vorstellt, dann ist es ihm mit Sicherheit ernst mit der. Und die Mara sieht eben nicht aus wie so eine typische Schwiegertochter mit Perlenkettchen und Strickjäckchen. Aber so ziehst du dich ja auch nicht an. Jedenfalls sind die beiden zum Kaffee trinken hier gewesen. Ich fand sie gleich nett. Hat sich höflich vorgestellt und Blumen mitgefragt und gefragt, ob sie was helfen kann. 

Aber deine Mutter hat die richtig gemustert von oben bis unten und fast die Nase gerümpft bei ihrem Lippenpiercing und den pechschwarzen Haaren. Und ihre Hilfe hat sie auch abgelehnt. Und auch später an der Kaffeetafel war sie immer so von oben herab und hat gefragt was man überhaupt mit einem Abschluss in Japanologie anfängt und ob man damit Geld verdient. Und ob sie auch später noch Motorrad fahren würde, wenn sie Kinder hat. Ich hab mich richtig geschämt für die Mama, weil man ganz genaz gemerkt hat, sie will nicht das ihr jüngster Sohn zu unabhängig von ihr wird.

18.3.11 17:26


Weg biste wieder

Weg biste wieder, meine Kleine. Ich hab dich ja schon vermisst, da warst du noch nicht mal im Auto zum Flughafen, geschweige denn im Flieger. Ich bin natürlich sehr froh, dass du sicher auf australischem Boden gelandet bist und dein Brian dich gleich in die Arme geschlossen hat. Wettertechnisch hast du es ja gerade nicht schlecht. Schön warm ist es da unten. Hier klettern die Temperaturen auch ein bisschen rauf. Das heißt sie bewegen sich aus dem Minusbereich heraus. Aber naja, ich kann auch noch ein bisschen warten. Hab ja meine Badehosen-Figur noch nicht. Haha, das war ein kleiner Scherz.

Aber der Charly und ich laufen immernoch fleißig unsere Runden im Wald. Ich musst mir aber inzwischen so eine Kniebandage holen. Ja so viel Aktivität waren die alten Knochen gar nicht gewöhnt. Da musste ich ein bisschen ruhiger machen. Jaja, dein Papa der wird nicht jünger. Da fällt mir ein so ein bisschen Sonne täte meinem Knie nicht schlecht.

Deshalb kommen wir dich auch besuchen. Und mit wir meine ich ich die ganze Familie. Mama, deine chaotischen Brüder und ich. Das kann was werden. Das weiteste wo wir bisher waren, war Bulgarien. Weißt du noch damals? Mit den Wohnwagen von den Schabronskis? Das war was. Mir ist immer bald das Herz stehen geblieben, bei deinen Wasser-Raufereien mit den Jungs. Du bist immer so lange unter der Oberfläche geblieben, dass ich immer dachte, du bist mir jetzt abgesoffen. Du warst ja schon immer so eine Wasserratte, da kannst du mir ja dann im Sommer das Surfen beibringen. Falls ichs überhaupt schaffem werde auf das Surfbrett da hcohzuklettern. Alleine bei der Vorstellung kommt mir schon das Lachen.

2.3.11 17:01


Goddbye Deutschland?!

Tja, meine Tochter ist ja zurzeit im Lande, weshalb ich euch da draußen anschreibe und nicht nur in erster Linie sie. Wir snd alle überglücklich sie hier zu haben. Vor allem Charly weicht ihr nicht von der Seite. Sie ist so gütig und lässt in ihrem Zimmer schlafen. Lange bleibt meine Kleine nicht mehr hier, bald geht zurück nach Down Under.

Jedoch hat ihre Agentur sie jetzt nach Sydney versetzt. Sie ist zwar gerade erst richtig in Brisbane angekommen, aber bei der Eröffnung eines Sitzes in einer Metropole wie Sydney dabei zu sein, ist eine Riesenchance für sie. Deshalb macht ihr das nicht viel. Außerdem haben die jungen Leute heute ja skype und Blogs und diese Geschichten. Man kann also super in Kontakt bleiben.

Einen Freund hat sie da unten auch gefunden. Das war ja meine größte Bange. Ich will schließlich, dass sie irgendwann mal wieder heim kommt und nicht da unten heiratet und dann für immer dort bleibt. Schon klar, Australien kann mit super Stränden, Kängurus, Wombats und Korallenriffen aufwarten. Aber hier ist doch ihre Familie. Ich hab schon zu meiner Kleinen gesagt, wenn sie da bleibt, dann soll sie lieber ihrer Mutter und mir ein Plätzchen freihalten, denn dann kommen wir einfach nach. Surfen lernen wollt ich immer schon mal. Und eine Tankstelle kann man bestimmt überall auf der Welt führen wo Leute Autos fahren. Naja und meine Frau mags ja Räume neu zu streichenm einzuräumen und zu dekorieren, da können wir ja auch mal nach Australien umziehen. Natürlich gabs da einen Aufschrei meiner Jungs. Klar, waren sie ganz schnell draußen aus dem Nest, aber so ganz ohne ihre Alten halten sie's dann doch nicht aus.

16.2.11 16:57


Bauchgefühl

Ich habe ja schin lange nichts mehr hören lassen, aber jetzt ist mir wirklich was passiert, dass muss ich euch einfach erzählen. Ich hatte gestern wieder mal Schicht auf meiner Tankstelle. Es verlief auch alles ganz normal, nichts außergewöhnliches oder so. Die einen bestellten ihre Kippen zur Tankrechnung dazu, die anderen holten sich ne Tiefkühlpizza wieder andere schlugen bei den Spirituosen, Bier und Chips orentlich zu. Also wie gesagt alles ganz normal. Doch auf einmal sah ich, eher durch Zufall, ein Auto auf die Tankstelle fahren, das kein Kennzeichen angebracht hatte. Nun gut so etwas kommt auch schon mal vor, man ist dann aber als tankstellen Verantwortlicher schon eher sehr aufmerksam wenn so etwas vorkommt. Wie auch immer die Burschen aus dem Auto tankten ihr Gefährt und kamen dann in den Shop um zu bezahlen. Sie schauten sich dann im Laden etwas um und kamen dann zur Kasse und bezahlten ihre Tankrechnung in bar. Bauch Nun gut dachte ich, also vllt. ein wenig umsonst nervös geworden. Doch nun kommt das was ich euch und mir mit auf den werf geben möchte. hört auf euer Bauchgefühl!!! Denn ca. drei Stunden später kam wieder ein Auto ohne Kennzeichen auf die Tankstelle gefahren, dass fand ich auch schon wieder eigenartig und sagte zu mir Mensch schin der zweite heute und widmete mich meinen Kunden an der Kasse zu. Als ich mich versah, stürmten 3 Personen mit Skimützen über dem Kopf gezogen in meinen Tankstellenshop und verlangten das Bargeld aus der Kasse. Um mich und meine Kunden zu schüzen öffnete ich die Kasse und gab denen was sie wollten. Die Räuber verschwanden schnel wieder und ich alarmierte die Polizei, die konnten die Täter vorgestern schnappen, auf der Überwacungskamera die Gesichter zu erkennen waren. Also merkt euch Tankstellen überfallen lohnt nicht ;-)
2.2.11 11:46


Es kann losgehen

Jetzt hats dich doch erwischt. Wir hatten ja die ganze Zeit gehofft, dass Brisbane verschont bleiben wird von den Wassermassen. Leider vergebens. Wenigstens wurde dein Stadtteil weitestegehend verschont. Und das Wichtigste: Dir geht es gut. Langsam wünschte ich auch du würdest einfach wieder zurückkommen. Wir sind hier alle ziemlich angespannt, weil wir nicht wissen was da unten in Australien noch so passieren wird. Jeden Tag gibts irgendwas Neues dazu in den Nachrichten. Sogar Charly merkt, dass was nicht in Ordnung ist. Gut, dass wir ja noch unser Projekt haben.

Deine Mutter hat sich jetzt für "himmelblau" entschieden und sich noch solche Wand-Tattoos ausgesucht. Das sind so Aufkleber aus Folien mit verschiedenen Motiven, die man an die Wand klebt. Die Mama hat sich Blumenranken ausgesucht und Vögel. Ich vergess andauernd wie die heißen und muss immer nachsehen. Kolibris! So einen Vogel gabs auch in deinem Lieblingstrickfilm Pocahontas. 

Wir haben auch neue Regale und eine Kommode geholt, worin Mama alles verstauen kann. Ihre Bücher und Ratgeber, ihr Strickzeug und die ganzen Malutensilien. Ich hab die Woche schon alles ausgeräumt und weiß gestrichen. Das war etwas anstrengend, weil ich das ja neben der Arbeit gemacht habe. Aber es hat mich auch ein bisschen abgelenkt von dem Unglück da unten.

Morgen kommen dann deine Brüder, um mir dieses Wochenende mit dem Malern und Laminat verlegen zu helfen. Dann muss alles zusammengeschraubt und aufgeräumt werden. Und am Ende müssen ja die ganzen Sachen von der Mama da auch rein. Die verpflegt uns natürlich wieder fleißig und springt für mich an der Tankstelle ein. Es gibt also 'ne Menge zu tun dieses Wochenende. Aber so vergeht die Zeit schneller, bis du uns Ende des Monats besuchen kommst.

20.1.11 14:44


Helle Pistazie oder Aprikose?

Und wieder ist es eine ganze Weiler her, dass ich das letzte mal 'gebloggt' habe. Aber mit dem ganzen Hochwasser da unten hattest du vermutlich sowieso keine Zeit geschweige denn Nerven, dich über den Alltag deiner Eltern kundig zu machen. Wir könenn dir gar nicht sagen wie besorgt wir sind, dass dir irgendetwas zustößt. Man liest ja sogar von einer steigenden Anzahl von Überschwemmungstoten in der Zeitung.

Deine Mutter ist immernoch ganz aufgelöst, nachdem sie gerade wieder Bilder der Flut im Internet gesehen hat. Natürlich redet sie andauernd davon, dass du wieder nach Hause kommen solltest. Deine Brüder und ich haben uns deshalb sozusagen beratschlagt. Dabei sind wir alle zu dem Schluss gekommen, das mit dem Arbeistzimmer in Angriff zu nehmen. Ich hatte davon geschrieben. Mutter hatte sich ja vorgenommen es zu renovieren und zu einem Rückzugsort für sie zu machen.

Aprikose

Also waren wir im Baumarkt und haben uns ein paar Farbtöne rausgesucht, die ihr gefallen könnten. Leider hat sie sich noch nicht entscheiden können, ob sie lieber "himmelblau", "helle Pistazie" oder "aprikose" haben möchte. Ich hab ja davon leider überhaupt keine Ahnung. Ich weiß nur, dass man Pistazien und Aprikosen essen kann.

Das sollte ich vielleicht tun, denn über Weihnachten ist doch etwas mehr Speck auf meinen alten Knochen gelandet. Die Mama kocht aber auch fantastisch. Sie hat von irgendeiner ihrer alten Kolleginnen ein Kochbuch geschenkt bekommen und ich darf das Versuchskanninchen für die ganzen leckeren Rezepte spielen. Letzten Sonntag habe ich deshalb wieder mit dem Laufen angefangen. Das war 'ne Tortur; das kannst du mir aber glauben! Sogar der alte Charly war mir meilenweit voraus. Ich muss eindeutig an meiner Kondition arbeiten!

6.1.11 17:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung